Zum Inhalt springen

Was ist Zeitungspapier?

Papel prensa, rollo tradicional.

Zeitungspapier ist ein kostengünstiges, nicht verfilmbares Papier, das hauptsächlich aus Zellstoff besteht und in der Regel für den Druck von Zeitungen und anderen Publikationen und Werbematerialien verwendet wird

Es wurde 1844 von Charles Fenerty aus Nova Scotia, Kanada, erfunden und hat in der Regel eine weißliche Färbung und ein unverwechselbares Gefühl

Es ist für Druckmaschinen gedacht, die eine lange Papierbahn verwenden (Rollenoffset, Buchdruck und Flexodruck) und nicht einzelne Papierbögen.

was sind die Vorteile von Zeitungspapier?

Zeitungspapier wird von Verlegern und Druckereien bevorzugt, weil es relativ preiswert ist (im Vergleich zu den Papiersorten, die für Hochglanzmagazine und Verkaufsbroschüren verwendet werden), weil es haltbar ist (für den Einsatz in modernen Hochgeschwindigkeitsdruckmaschinen) und weil es vierfarbig bedruckt werden kann, und zwar in einer Qualität, die den Anforderungen typischer Zeitungen entspricht.

Der Nachteil ist, dass dieses Papier nicht für alle Arten von Projekten geeignet ist, da es im Vergleich zu anderen Papiersorten von geringer Qualität ist

Verwendung von Zeitungspapier

Bobinas de papel prensa para impresión.

Die Papierbahn wird in Form einer Papierrolle aus einer Papierfabrik in den Drucker eingelegt (überschüssiges Zeitungspapier kann auch von einem Verarbeiter in einzelne Blätter geschnitten werden, die dann für eine Vielzahl anderer Anwendungen, wie z. B. Verpackungen oder Akzidenzen, verwendet werden können). Nach Angaben des in Montreal ansässigen Pulp & Paper Products Council (PPPC) belief sich die weltweite Nachfrage nach Zeitungspapier im Jahr 2006 auf etwa 37,2 Millionen Tonnen. Das waren 1,6 Prozent weniger als im Jahr 2000. Zwischen 2000 und 2006 gab es die größten Veränderungen in Asien, wo die Nachfrage nach Zeitungspapier um 20 Prozent stieg, und in Nordamerika, wo die Nachfrage um 25 Prozent zurückging. Die Nachfrage in China verdoppelte sich in diesem Zeitraum fast auf rund 3,2 Millionen Tonnen.

Auf Asien entfielen 2006 etwa 35 % des weltweiten Zeitungspapierverbrauchs, auf Nordamerika etwa 26 % und auf Westeuropa etwa 25 %. Nach Angaben des PPPC entfielen 2006 auf Lateinamerika und Osteuropa jeweils etwa 5 % der weltweiten Nachfrage, auf Ozeanien und Afrika entfiel ein geringerer Anteil.

Einer der Hauptfaktoren für den Rückgang der Nachfrage nach Zeitungspapier in Nordamerika ist der Rückgang der Zeitungsleserschaft in vielen Bevölkerungsschichten – insbesondere unter jungen Erwachsenen – sowie die zunehmende Konkurrenz durch das Internet und andere Medien im Anzeigengeschäft. Nach Angaben der Newspaper Association of America (NAA), einer US-amerikanischen Zeitungshandelsgruppe, lag die durchschnittliche Tagesauflage in den USA an einem typischen Wochentag bei 52,3 Millionen (53,2 Millionen an Sonntagen), gegenüber 62,5 Millionen im Jahr 1986 (58,9 Millionen an Sonntagen) und 57,0 Millionen im Jahr 1996 (60,8 Millionen an Sonntagen). Nach Angaben der NAA erreichten die täglichen Werbeeinnahmen (nicht inflationsbereinigt) im Jahr 2000 ein Allzeithoch und sind bis 2007 um 13 % gesunken. Die Nachfrage nach Zeitungsdruckpapier wurde auch durch die Versuche der Zeitungsverleger beeinflusst, die Grenzkosten für den Druck durch verschiedene Sparmaßnahmen zu senken, die darauf abzielen, den Verbrauch von Zeitungspapier zu reduzieren.

Während die Nachfrage in Nordamerika in den letzten Jahren tendenziell rückläufig war, hat das rasche Wirtschaftswachstum in asiatischen Ländern wie China und Indien den Druckmedien und damit ihren Zeitungspapierlieferanten sehr geholfen. Nach Angaben der World Association of Newspapers gab es 2007 in Asien 74 der 100 auflagenstärksten Zeitungen der Welt. Mit dem Eintritt von Millionen von Chinesen und Indern in die Riege der Einkommensbezieher haben die Zeitungen ebenso wie andere Medien an Lesern gewonnen.

Zeitungspapier wird weltweit für den Druck von Zeitungen, Broschüren und anderen Druckerzeugnissen für die Massenverteilung verwendet. In den Vereinigten Staaten werden laut PPPC etwa 80 % des verbrauchten Zeitungspapiers von Zeitungsverlagen gekauft. Auch in den meisten anderen Regionen entfällt ein großer Teil der Gesamtnachfrage auf Zeitungen.

In Nordamerika wird Zeitungsdruckpapier von einem Zeitungsverlag eingekauft und von der Papierfabrik in die Druckerei(en) des Verlags transportiert, wo es für den Druck des Hauptteils der Zeitung (die so genannten Zugteile) verwendet wird. Der Zeitungsverlag kann auch von externen Unternehmen, z. B. Anzeigenkunden oder Verlegern von Wochen- oder Tageszeitungen, beauftragt werden, für diese Unternehmen Druckerzeugnisse auf deren Druckmaschinen herzustellen. In diesen Fällen kann der Druckereibesitzer für diese Print-on-Demand-Aufträge auch Zeitungspapier von der Druckerei kaufen.

Für die 20 % der Nachfrage, die nicht von einer Zeitung gekauft werden, ist der Druck von Wochenzeitungen, Werbebroschüren und anderen Druckerzeugnissen die häufigste Endverwendung, in der Regel durch eine Akzidenzdruckerei, d. h. ein Unternehmen, dessen Tätigkeit größtenteils aus dem Druck von Produkten für andere Unternehmen besteht, die seine Druckmaschinen nutzen. In diesem Fall kann das Zeitungspapier von der Druckerei im Auftrag eines Anzeigenkunden oder eines Verlegers von Wochenzeitungen gekauft werden, oder es kann vom Kunden gekauft und dann zur Lieferung an den Standort der Druckerei bestellt werden.

Zeitungspapier und die Umwelt

Es gibt weltweit Höchstgrenzen für den Anteil an Zeitungspapier, das aus Recyclingfasern hergestellt werden kann. So geht beispielsweise ein Teil der Fasern, die in eine Recycling-Zellstofffabrik gelangen, im Aufschlussverfahren verloren, da der Prozess inhärent ineffizient ist.

Laut der Website von Friends of the Earth UK können Holzfasern normalerweise nur bis zu fünf Mal recycelt werden, da die Fasern beschädigt werden

Wenn also die jährlich weltweit verbrauchte Menge an Zeitungspapier nicht um die Menge der verlorenen Fasern sinkt, wird jedes Jahr weltweit eine bestimmte Menge an neuen (frischen) Fasern benötigt, selbst wenn einzelne Zeitungsdruckpapierfabriken 100 % recycelte Fasern verwenden können

Viele Mühlen mischen Frischfasern mit recycelten Fasern, um die Nachhaltigkeit zu fördern.

welche Produkte werden typischerweise auf Zeitungspapier gedruckt?

Periódicos, ejemplo típico de papel prensa.

Wie zu erwarten, wird diese Art von Papier für Massenprodukte verwendet, die eine sehr kurze Haltbarkeit haben, wie z. B. Zeitungen, Zeitschriften, Broschüren, nicht lebenswichtige Dokumente usw

Häufig gestellte Fragen zu Zeitungspapier

kann Zeitungspapier in einem herkömmlichen Drucker verwendet werden?

Ja, allerdings müssen die Tintenfüllstände des Druckers angepasst werden, da zu viel Tinte den Ausdruck völlig verderben kann

wo kann man Zeitungspapier kaufen?

Zeitungspapier

Diese Art von Papier ist recht erschwinglich und leicht erhältlich, Sie können Zeitungspapier online in Geschäften wie Amazon kaufen.

Wenn Sie mehr über die verschiedenen Papiersorten erfahren möchten, die in der Druckindustrie verwendet werden, werfen Sie einen Blick auf unseren Abschnitt über Papiersorten, in dem wir die Eigenschaften der einzelnen Papiersorten, ihre Verwendung in verschiedenen Produkten, ihre Vor- und Nachteile und viele andere interessante Details erläutern

nv-author-image

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.