Zum Inhalt springen

Was ist die Creative-Commons-Lizenz?

Was ist die Creative-Commons-Lizenz?

Eine Creative-Commons-Lizenz ermöglicht es Urhebern, im Voraus die Bedingungen festzulegen, unter denen andere ihre Werke nutzen dürfen, ohne dass sie jedes Mal individuelle Genehmigungen aushandeln müssen. Im Grunde sagt die Lizenz der Öffentlichkeit: „Du darfst dieses Werk auf die hier angegebene Weise nutzen“.

Creative Commons (CC) ist eine gemeinnützige Organisation, die kostenlose Urheberrechtslizenzen zur Verfügung stellt, damit Urheber (z. B. Künstler, Schriftsteller, Musiker und andere) ihre Werke einfach mit der Öffentlichkeit teilen können, indem sie klare Bedingungen für die Nutzung dieser Werke durch andere festlegen.

Existen diferentes tipos de licencia Creative Commons.

Es gibt verschiedene Creative-Commons-Lizenzen, die jeweils unterschiedliche Nutzungsmöglichkeiten bieten:

  • CC BY (Namensnennung): Diese Lizenz erlaubt es anderen, ein Werk zu verbreiten, zu verändern und zu erstellen, auch für kommerzielle Zwecke, solange die ursprüngliche Urheberschaft anerkannt wird.
  • CC BY-SA ( Attribution-ShareAlike): Erlaubt dir, das Werk wie im vorherigen Fall zu nutzen, aber wenn jemand ein abgeleitetes Werk erstellt, musst du es unter derselben Lizenz wie das Originalwerk verbreiten.
  • CC BY-ND (Attribution-NoDerivativeWorks): Du kannst die Werke kommerziell und nicht kommerziell weitergeben, aber du darfst sie nicht verändern oder als Grundlage für die Erstellung abgeleiteter Werke verwenden.
  • CC BY-NC (Attribution-NonCommercial): Du kannst das Originalwerk verändern und daraus neue Werke erstellen, aber nicht für kommerzielle Zwecke. Das neue Werk muss nicht zu denselben Bedingungen lizenziert werden.
  • CC BY-NC-SA (Attribution-NonCommercial-ShareAlike): Du darfst das Originalwerk verändern und neu erstellen, aber nicht für kommerzielle Zwecke, und abgeleitete Werke müssen unter denselben Bedingungen lizenziert werden.
  • CC BY-NC-ND (Attribution-NonCommercial-NoDerivs): Dies ist die restriktivste Lizenz. Sie erlaubt es nur, Werke herunterzuladen und weiterzugeben, solange der Urheber genannt wird, aber sie dürfen nicht verändert oder kommerziell genutzt werden.

Die „CC0„- oder „CC Zero„-Lizenz ist ein Creative-Commons-Instrument, das es Urhebern ermöglicht, auf alle Urheberrechte und verwandten Rechte an ihrem Werk zu verzichten, soweit dies gesetzlich zulässig ist. Das bedeutet, dass das Werk von jedem für jeden Zweck ohne jegliche Einschränkungen genutzt werden kann.

Wenn ein Urheber sein Werk unter CC0 stellt, bedeutet das im Grunde, dass er sagt: „Du kannst dieses Werk für jeden Zweck nutzen und musst mir keine Anerkennung geben“. Im Grunde ist es eine Art, ein Werk der Allgemeinheit zu schenken.

Hier sind einige der wichtigsten Merkmale von CC0:

  • Keine Namensnennung erforderlich: Im Gegensatz zu den anderen Creative-Commons-Lizenzen verlangt CC0 keine Namensnennung des Urhebers.
  • Keine Beschränkungen: Werke, die unter CC0 stehen, dürfen für jeden Zweck verwendet werden, egal ob kommerziell oder nicht-kommerziell, und sie dürfen ohne Einschränkungen verändert oder angepasst werden.
  • Global: Diese Lizenz wurde so konzipiert, dass sie unabhängig von den lokalen Urheberrechtsgesetzen weltweit gilt. Aufgrund der unterschiedlichen Urheberrechtsgesetze in den verschiedenen Ländern ist es jedoch nicht immer möglich, auf alle Urheberrechte in allen Rechtsordnungen zu verzichten. In solchen Fällen fungiert CC0 als ultra permissive Lizenz.

Die Verwendung von Creative-Commons-Lizenzen bietet sowohl für Urheber/innen als auch für die Öffentlichkeit eine Reihe von Vorteilen. Hier sind einige Gründe, warum eine Person oder Organisation daran interessiert sein könnte, ihre Arbeit unter einer der CC-Lizenzen zu verbreiten:

  • Förderung des Teilens und Verbreitens: CC-Lizenzen ermöglichen es Urhebern, ihre Werke mit einem größeren Publikum zu teilen, was den Zugang und die Verbreitung erleichtert und legal ist.
  • Klarheit der Rechte: CC-Lizenzen vermitteln auf klare und verständliche Weise, welche Rechte vorbehalten sind und welche anderen gewährt werden.
  • Flexibilität: Die verschiedenen CC-Lizenzen bieten verschiedene Stufen der Zulässigkeit, so dass die Urheber/innen die Lizenz wählen können, die ihren Wünschen und Bedürfnissen am besten entspricht.
  • Ermutigung zur Kreativität: Indem sie anderen erlauben, ein bestehendes Werk zu verändern, zu remixen oder darauf aufzubauen, können CC-Lizenzen Innovationen und die Schaffung neuer Inhalte anregen.
  • Anerkennung und Glaubwürdigkeit: Lizenzen, die eine Anerkennung erfordern, stellen sicher, dass die Urheber/innen immer die Anerkennung für ihre Arbeit erhalten. Dies kann dazu beitragen, ihren Ruf und ihre Glaubwürdigkeit in einer Gemeinschaft oder Branche zu stärken.
  • Keine Kosten: CC-Lizenzen sind kostenlos, d.h. den Urhebern entstehen keine zusätzlichen Kosten für die legale Weitergabe ihrer Werke.
  • Förderung von Bildung und Forschung: Viele Lehrkräfte, akademische Einrichtungen und Forschungsprojekte nutzen CC-Lizenzen, um Ressourcen gemeinsam zu nutzen, was einen breiteren Zugang zu Bildungsmaterialien ermöglicht und die Zusammenarbeit und das Lernen fördert.
  • Auf den technologischen und kulturellen Wandel reagieren: Im digitalen Zeitalter, in dem wir leben, ist das Teilen einfacher denn je. CC-Lizenzen bieten einen rechtlichen Rahmen, der diese Veränderungen anerkennt und sich ihnen anpasst.
  • Aufbau einer Gemeinschaft: Rund um die CC-Lizenzen hat sich eine globale Gemeinschaft von Einzelpersonen und Organisationen gebildet, die an offenem Zugang und Austausch interessiert sind. Diese Gemeinschaften arbeiten oft zusammen, teilen Ressourcen und unterstützen die Grundsätze der Bewegung für freie Kultur.
  • Alternative zu traditionellen Lizenzen: CC-Lizenzen bieten eine Alternative zu den oft strengen Einschränkungen des traditionellen Urheberrechts und ermöglichen ein Gleichgewicht zwischen den Rechten des Urhebers und den Bedürfnissen der Öffentlichkeit.

Die Registrierung deines Werks unter einer Creative-Commons-Lizenz ist ein relativ einfacher Prozess und erfordert keine formelle Anmeldung. Im Folgenden werden die Schritte beschrieben, die du befolgen solltest:

  • Entscheide, welche Lizenz du verwenden willst: Bevor du deine Arbeit lizenzierst, musst du entscheiden, welche Creative-Commons-Lizenz die richtige für dich ist. Wie bereits erwähnt, gibt es mehrere CC-Lizenzen, die jeweils unterschiedliche Bedingungen und Einschränkungen haben. Der „License Selector“ auf der Creative-Commons-Website hilft dir bei der Entscheidung, welche die beste Option für dich ist.
  • Markieren deiner Arbeit: Sobald du dich für eine Lizenz entschieden hast, musst du deine Arbeit mit der entsprechenden Lizenz „markieren“. Dies geschieht in der Regel durch das Hinzufügen einer Creative Commons-Lizenz-Schaltfläche und eines Links zu den Lizenzbedingungen. Diese Schaltflächen und Links erhältst du auf der Creative-Commons-Website. Wenn du dein Werk online veröffentlichst, kannst du normalerweise den mitgelieferten HTML-Code einbetten. Wenn es sich um ein gedrucktes oder physisches Werk handelt, kannst du die Lizenzerklärung und das Logo einfach auf das Werk drucken.
  • Informiere deine Nutzer/innen: Achte darauf, dass die Lizenz deutlich sichtbar ist, damit alle, die mit deinem Werk in Berührung kommen, wissen, unter welchen Bedingungen sie es nutzen können. Das kann ganz einfach sein, indem du das CC-Logo und die Lizenzinformationen in der Nähe des Werks, auf einer Abspannseite, in einer Videobeschreibung oder an einer anderen relevanten Stelle anbringst.
  • Du musst Creative Commons nicht benachrichtigen: Im Gegensatz zu anderen Lizenzierungs- oder Registrierungssystemen musst du Creative Commons nicht benachrichtigen oder ihnen eine Kopie deines Werks schicken. Indem du dein Werk einfach mit der CC-Lizenz kennzeichnest, teilst du der Öffentlichkeit die Bedingungen mit, unter denen sie es nutzen kann.
  • Behalte deine Rechte: Obwohl du der Öffentlichkeit mit der CC-Lizenz bestimmte Rechte einräumst, behältst du alle Rechte, die du nicht ausdrücklich lizenziert hast. Das bedeutet, dass du dein Werk weiterhin so nutzen kannst, wie du es möchtest, und du kannst auch anderen Personen individuell unterschiedliche Lizenzen oder Genehmigungen erteilen.

Es ist sehr wichtig, daran zu denken, dass die Verwendung einer Creative Commons-Lizenz kein Ersatz für eine formelle Registrierung des Urheberrechts ist, falls du das tun willst oder musst. CC-Lizenzen bieten lediglich eine Möglichkeit, der Öffentlichkeit Rechte zu gewähren, die auf den Rechten basieren, die du als Urheber/in bereits besitzt.

Autor

Mit einem Abschluss in Psychologie und einer Leidenschaft für Flamenco-Gitarre und Brettspiele hat mich mein beruflicher Weg tief in den komplexen Zusammenhang zwischen menschlichem Verhalten und Marketing geführt. Über die Jahre habe ich meine Fähigkeit verfeinert, Marktrends und Verbraucherreaktionen zu analysieren und zu interpretieren. Im The Color Blog verbinde ich meine psychologischen Erkenntnisse mit meiner Liebe zum Schreiben und biete einzigartige Perspektiven auf Marketing, Geschichte und die menschlichen Interaktionen, die unser digitales Zeitalter prägen.View Author posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert