Zum Inhalt springen

UX-Design auf einfache Art und Weise verstehen

TODO lo que debes saber sobre el diseño UX

UX-Design oder User-Experience-Design ist der Prozess, den Designteams anwenden, um Produkte zu entwickeln, die sinnvolle und relevante Erfahrungen für Benutzer bieten. UX-Design umfasst die Gestaltung des gesamten Produkterwerbs- und -integrationsprozesses, einschließlich Aspekten der Markenbildung, des Designs, der Benutzerfreundlichkeit und der Funktion.

Das UX-Design umfasst nicht nur die Benutzerfreundlichkeit der Software, sondern auch die Gestaltung der anderen mit dem Produkt verbundenen Erfahrungen, z. B. der Marketingkampagne, der Verpackung und des Kundendienstes. Vor allem aber geht es beim UX-Design darum, Lösungen zu finden, die auf Probleme und Bedürfnisse eingehen. Schließlich wird niemand ein Produkt benutzen, das keinen Zweck erfüllt.

Die Internationale Organisation für Normung (ISO) definiert Benutzererfahrung oder UX-Design als:

„Die Wahrnehmungen und Reaktionen einer Person, die sich aus der Nutzung oder der erwarteten Nutzung eines Produkts, Systems oder einer Dienstleistung ergeben“ – ISO 9241-210, Ergonomie der Mensch-System-Interaktion – Teil 210: Menschenzentriertes Design für interaktive Systeme

Mit dieser Definition im Hinterkopf können wir UX-Design in zwei Teilen erklären:

Verpassen Sie nicht unseren ultimativen Leitfaden zum Grafikdesign!

Entdecken Sie die besten Online-Kurse, Masterstudiengänge und Universitätsprogramme für eine erfolgreiche Karriere im Design mit unserem "Ultimativen Leitfaden zum Grafikdesign-Studium: Die besten Optionen für eine erfolgreiche Karriere". Gestalten Sie Ihre Zukunft in der Kreativbranche noch heute.
Beitrag anzeigen Später lesen
  • Die Wahrnehmungen und Reaktionen einer Person.
  • Die Nutzung eines Produkts, Systems oder einer Dienstleistung.

Bei der Benutzererfahrung haben die Designer nicht viel Kontrolle über die Wahrnehmungen und Reaktionen einer Person, den ersten Teil der Definition. Sie können zum Beispiel nicht kontrollieren, wie sich jemand fühlt, wie er seine Finger bewegt oder wie er seine Augen steuert, während er ein Produkt benutzt. Die Designer können jedoch das Verhalten und das Erscheinungsbild des Produkts, Systems oder der Dienstleistung steuern: der zweite Teil der Definition.

Am einfachsten ist es, sich User Experience Design als Verb und Substantiv vorzustellen. Ein UX-Designer entwirft (Verb) – Ideen, Pläne, Änderungen -, was sich auf die Benutzererfahrung (Substantiv) – Wahrnehmungen und Reaktionen auf ein System oder eine Dienstleistung – auswirkt.

Cuando se habla de diseño UX nos remontamos a 1995 y los primeros años de Apple

UE wurde vor UX verwendet

Die erste Erwähnung von „User Experience“ als Berufsbezeichnung stammt aus einem Apple-Dokument von 1995. Darin wird ein neues Verfahren für Produkte erläutert, das mit der Erstellung eines „User Experience Requirements Document“ (UERD) beginnt.

Wenn man die erste Silbe des Wortes User Experience ausspricht, klingt es wie UX. Eine einzige Abkürzung kann viele verschiedene Dinge bedeuten, und eine schnelle Suche zeigt 47 Definitionen für UE und nur 9 Definitionen für UX.

Wenn Apple den Begriff „User Experience“ tatsächlich 1995 mit den Initialen UE eingeführt hat, scheinen sie sich einig zu sein, dass UX der Begriff ist, den Fachleute heute verstehen und verwenden.

Der früheste historische Verweis, den ich zur Etymologie des UX-Designs finden konnte, stammt von einer UX-Week-Konferenz von Adaptive Path aus dem Jahr 2005, die die Konferenz seither jedes Jahr organisiert hat.

Die meisten anderen Verweise auf den Begriff stammen aus dem Jahr 2008, wobei der kognitive Psychologe und Designer Don Norman in den 1990er Jahren den Begriff „User Experience“ prägte und UX formaler verstand als:

Ein Begriff, den wir sofort mit Apps und Websites in Verbindung bringen.

Wenn Sie neu auf dem Gebiet der Benutzererfahrung sind, wird dies als Einführung dienen, und wenn Sie ein erfahrener Profi sind, wird es Sie zum Umdenken bringen.

Quienes se dedican al diseño UX deben conocer el por qué, el qué y el cómo del uso del producto

UX-Designer beschäftigen sich mit dem Warum, Was und Wie der Produktnutzung. UX-Designer beginnen mit dem „Warum“, bevor sie das „Was“ und schließlich das „Wie“ festlegen, um Produkte zu schaffen, mit denen die Benutzer sinnvolle Erfahrungen machen können. Bei Software-Designs müssen Sie sicherstellen, dass die „Substanz“ des Produkts durch ein vorhandenes Gerät kommt und ein nahtloses und flüssiges Erlebnis bietet.

Als UX-Designer müssen Sie das Warum, Was und Wie der Produktnutzung berücksichtigen. Das „Warum“ bezieht sich auf die Beweggründe der Benutzer für die Annahme eines Produkts, entweder in Bezug auf eine Aufgabe, die sie damit erfüllen wollen, oder auf die Werte und Ansichten, die die Benutzer mit dem Besitz und der Verwendung des Produkts verbinden. Das „Was“ bezieht sich auf die Dinge, die Menschen mit einem Produkt tun können: seine Funktionalität. Das „Wie“ schließlich bezieht sich auf die Gestaltung der Funktionalität in einer zugänglichen und ästhetisch ansprechenden Weise.

Die Arbeit von UX-Designern geht über die Gestaltung der Benutzeroberfläche hinaus. Ein UX-Designer befasst sich mit dem gesamten Prozess der Beschaffung und Integration eines Produkts, einschließlich Branding, Design, Benutzerfreundlichkeit und Funktion. Es ist eine Geschichte, die beginnt, bevor der Benutzer das Gerät überhaupt in den Händen hält.

Ein UX-Designer versucht zum Beispiel die Frage zu beantworten: „Wie können wir die Interaktion mit einem Computer, Smartphone, Produkt oder einer Dienstleistung so intuitiv, nahtlos und angenehm wie möglich gestalten?“

In ähnlicher Weise konzentrieren sie sich auf die Schaffung benutzerfreundlicher Produkte, aber auch auf andere Aspekte des Benutzererlebnisses, wie z. B. Freude, Effizienz und Spaß. Folglich gibt es keine einheitliche Definition für ein gutes Benutzererlebnis. Stattdessen erfüllt ein gutes Benutzererlebnis die Bedürfnisse eines bestimmten Benutzers in dem spezifischen Kontext, in dem er oder sie das Produkt verwendet.

Welchen Beruf sollte ein UX-Designer ausüben?

UX-Designer kommen aus den verschiedensten Bereichen, wie z. B. visuelle Gestaltung, Programmierung, Psychologie und Interaktionsdesign. Für menschliche Nutzer zu entwerfen bedeutet auch, mit einem breiteren Rahmen zu arbeiten, wenn es um Zugänglichkeit und die Berücksichtigung der physischen Einschränkungen vieler potenzieller Nutzer geht, wie z. B. das Lesen kleiner Texte.

Los diseñadores de UX proceden de diversos ámbitos

Was sollte ein UX-Designer tun?

Die typischen Aufgaben eines UX-Designers sind vielfältig, umfassen aber häufig Benutzerforschung, die Erstellung von Personas, die Gestaltung von Wireframes und interaktiven Prototypen sowie das Testen von Designs. Diese Aufgaben können von Unternehmen zu Unternehmen sehr unterschiedlich sein. Sie erfordern jedoch immer, dass sich die Designer für die Benutzer einsetzen und deren Bedürfnisse in den Mittelpunkt aller Design- und Entwicklungsbemühungen stellen. Aus diesem Grund arbeiten die meisten UX-Designer in einer Form von nutzerzentriertem Arbeitsprozess und kanalisieren ihre bestinformierten Bemühungen so lange, bis sie alle relevanten Probleme und Nutzerbedürfnisse optimal berücksichtigen.

Das sollten Sie vielleicht lesen: Der Unterschied zwischen Marketing und Werbung!

Autor

Mit einem Abschluss in Psychologie und einer Leidenschaft für Flamenco-Gitarre und Brettspiele hat mich mein beruflicher Weg tief in den komplexen Zusammenhang zwischen menschlichem Verhalten und Marketing geführt. Über die Jahre habe ich meine Fähigkeit verfeinert, Marktrends und Verbraucherreaktionen zu analysieren und zu interpretieren. Im The Color Blog verbinde ich meine psychologischen Erkenntnisse mit meiner Liebe zum Schreiben und biete einzigartige Perspektiven auf Marketing, Geschichte und die menschlichen Interaktionen, die unser digitales Zeitalter prägen.View Author posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert